Cross Border Buy Side

Die Herausforderung

Die deutsche Tochtergesellschaft eines an der Nasdaq notierten US-Unternehmen aus dem Life Science-Umfeld beabsichtigte eine Vertriebsgesellschaft in Großbritannien zu erwerben.

Unser Mandant war für den Vertrieb in EMEA verantwortlich und betrieb gleichermaßen das zentrale Distributionslager für das Vertriebsgebiet. Bis dato erfolgte die Vermarktung der Produkte ausschließlich über ein breit gestreutes Netz an Distributoren. Als strategisches Ziel wurde jedoch die Erweiterung der Supply Chain definiert, so dass der Vertriebskanal bis zum Endkunden unter unternehmensinterner Kontrolle liegen sollte.

Unser Weg

Phase 1:

  • Definition der Ziele und Rahmenbedingungen des Prozesses
  • Ansprache des Targets
  • Sicherstellung von Vertraulichkeit
  • Umfassende Analyse der rechtlichen Strukturen, des Produktes und des Marktes und der wirtschaftlichen Verhältnisse
  • Unternehmensbewertung nach DCF

Phase 2:

  • Management Präsentationen
  • Ausarbeitung und Verhandlung Letter of Intent
  • Durchführung der Commercial und Financial Due Diligence
  • Einbindung von international erfahrenen Steuerberatern, Wirtschaftsprüfern und Anwälten aus dem Taurus-Netzwerk
  • Koordination der Legal und Tax Due Diligence

Phase 3:

  • Erarbeitung einer Transaktionsstruktur, die den internationalen Konzernverflechtungen und der strategischen Ausrichtung für verstärktes Wachstums gerecht wird
  • Unterstützung bei der konzerninternen Entscheidungsfindung durch Präsentationen vor den jeweiligen Gremien in den USA und Europa
  • Enge Abstimmung bei der Festlegung des Fahrplans zur Post Merger Integration

Phase 4:

  • Abstimmung des Kaufvertragsentwurfes mit den Anwälten und Steuerberatern aus dem Taurus-Netzwerk auf Basis der Ergebnisse der Due Diligence
  • Verhandlung der Transaktionsdokumente unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten
  • Unterschrift und notarielle Beurkundung

Das Ergebnis:

Innerhalb von 9 Monaten wurde der Grundstein eines Paradigmenwechsels bei unserem Mandanten gelegt. Vom reinen Geschäft mit Distributoren konnte mit der Akquisition einer Vertriebsgesellschaft der Zugang zum Endkunden gewonnen werden.

Mit der erarbeiteten Transaktionsstruktur wurde eine perfekte Blaupause geschaffen, um weiteres anorganisches Wachstum zu ermöglichen, und das unter steuerlich, rechtlich und operativ optimierten Rahmenbedingungen.

Partner

bma

Kontakt

 
  06196 64009 50
  06196 64009 47

Unternehmensbroschüre