Taurus News 2015

Seminar-Reihe "Unternehmenskauf/Unternehmensverkauf im Mittelstand" geht in die 2. Runde

Die Taurus-Akademie setzt ihr hochgelobtes Tages-Seminar für Geschäftsführer, Vorstände und Gesellschafter über alle Phasen einer Unternehmenstransaktion im November fort. Die Termine in der ersten November-Hälfte sind wie folgt:

  • 5. November in Gelsenkirchen im Tagungshotel Schloss Berge
  • 9. November in München im The Charles Hotel
  • 16. November in Mannheim im Dorint Kongresshotel

Die Teilnahme ist jeweils auf 25 Teilnehmer beschränkt. Reservieren Sie sich Ihren Platz in diesem Seminar, das einen kompetenten Einblick und Überblick über den M&A-Prozess vermittelt, rechtzeitig über unsere Anmeldeseite.

Weitere Details zum Tagesseminar "Unternehmenskauf / Unternehmensverkauf im Mittelstand" und den November-Terminen erscheinen in Kürze.

Taurus Teilnehmer beim 4. SpeedDating-Event "Private Equity meets M&A“

"Private Equity meets M&A" war kürzlich das Motto beim 4. SpeedDating zwischen bekannten M&A-Beratungshäusern und Beteiligungsgesellschaften. Über 40 Teilnehmer, darunter auch Taurus, waren dazu vom Bundesverband Mergers & Acquisitions (BM&A) und dem Bundesverband Deutscher Kapitalbeteiligungsgesellschaften (BVK) in die Räumlichkeiten der Frankfurter Allgemeinen Zeitung in Frankfurt eingeladen.

Für die Teilnehmer galt es, sich in 15 aufeinanderfolgenden Gesprächsrunden kennenzulernen, um im Austausch miteinander auszuloten, welche Möglichkeiten einer Zusammenarbeit gegeben sind und ggf. den ein oder anderen zusätzlichen Dealflow zu generieren.

Für Taurus, so Dr. Schmitte, ist die Mitarbeit im Bundesverband M&A sehr hilfreich, um neben einem fachlichem Austausch unter Kollegen, insbesondere für unsere Mandanten neue und aktuelle Ideen zu erhalten und Trends im Transaktionsgeschäft zeitnah zu erfahren.

Während der Knüpfung von zahlreichen Kontakten äußerten sich die Teilnehmer in einer parallel geführten Live-Umfrage positiv über die aktuelle Stimmung im M&A-Geschäft. So erwarteten 76% der Teilnehmer ein sehr gutes bis zufriedenstellendes M&A-Jahr 2015 und 64 Prozent der Befragten gaben an, dass sie ihr Gegenüber als optimistisch in Bezug auf Markt und Dealflow einschätzten. Lediglich 3 Prozent sahen eine pessimistische Haltung der Gesprächspartner.

Taurus wird auch in Zukunft derartige Veranstaltungen des Bundesverbandes M&A unterstützen. Bei Fragen zu dieser Veranstaltung kontaktieren Sie uns gerne telefonisch oder per Email.

Dr. Schmitte als Referent auf dem German M&A and Private Equity Forum 2015 in Düsseldorf

Mehr als 400 Teilnehmer und 60 Referenten werden beim German M&A and Private Equity Forum in Düsseldorf den Ausblick für Kapitalbeschaffung und M&A diskutieren. Die von MergerMarket initiierte Veranstaltung für Private Equity- und M&A-Verantwortliche sowie CEOs, CFOs findet jährlich zu aktuellen Themen aus den Bereichen M&A und Private Equity statt.

Dr. Schmitte nimmt als Geschäftsführer der Taurus und als M&A-Verantwortlicher der VESCON Gruppe an einer Podiumsdiskussion zum Thema "Deal Structures" teil, in welcher aktuelle Trends und steuerliche Aspakte diskutiert werden.

 

M&A: Wer kauft, erhöht die Rendite

Die weit verbreitete Annahme, dass nur aufgekaufte Unternehmen von M&A-Deals profitierten, widerlegt zum Großteil eine neue Studie der CASS Business School London.

Im Auftrag von Intralinks wurden die M&A Aktivitäten von 25.000 Unternehmen untersucht mit dem Ergebnis, dass sich die Aktienrendite eines Unternehmens durch eine regelmäßige Aktivität am M&A Markt und eine beschränkte Anzahl von Desinvestitionen verbessert. Unternehmen die am M&A Markt nicht aktiv sind (weder kaufen noch verkaufen), verzichten im Durchschnitt auf 1,5% Aktienrendite im Vergleich zum Gesamtmarkt.

Noch deutlicher wird der Unterschied der Untätigen gegenüber Unternehmen, die ein bis zwei Transaktionen bekanntgeben. Die Unternehmen ohne M&A Aktivität bleiben um 3,2% zurück! Von häufigen Akquisitionen profitieren laut der Intralinks-Studie insbesondere junge Unternehmen. Gewöhnlich liegt die Aktienrendite der jungen Unternehmen in den ersten drei Jahren nach Börsengang 5,6% unter dem Gesamtmarkt pro Jahr. Die Aktienrendite übertrifft den Markt um 3,8% pro Jahr jedoch, wenn in diesen Zeitraum sechs oder mehr Übernahmen bekanntgegeben.

Die Ergebnisse zeigen laut Aussage von Phillip Whitchelo (Intralinks Vice President Strategy and Product Marketing), dass der Zusammenhang zwischen M&A Aktivitäten und Shareholder Value komplexer ist als bisher angenommen. Unternehmen können deutlich besser abschneiden als ihre Mitbewerber und der Markt, wenn sie eine klare Strategie mit ihren M&A Portfolio verfolgen.

Quelle: M&A Review vom 09.01.2015; CORPORATE FINANCE weekly, Ausgabe 01/2015

Akquisitionen als anorganisches Wachstumstool

Unternehmenswachstum durch Akquisition (also den Aufkauf) anderer Unternehmen wird in der Fachliteratur oft auch als anorganisches Wachstum bezeichnet. Eine im aktuellen M&A REVIEW-Magazin veröffentlichte Studie zeigt, dass die Gesamtrendite von Aktiengesellschaften weltweit mit ihrer Wachstumsstrategie verknüpft ist.

Zwar stellt die Integration eines aufgekauften Unternehmens in die eigene Organisation durchaus eine Herausforderung dar, jedoch scheint dieser Aufwand zu lohnen! Immerhin verbesserten sich die Renditen in nicht unerheblichem Umfang. Wichtig sind hierbei eine professionelle Beratung und Strategie sowie die Beachtung von fünf Grundsätzen bei einem Wachstum durch M&A-Aktivitäten.

Einzelbewertungsverfahren auf Basis von Liquidationswerten

Im Zuge unserer Serie zum Thema Unternehmensbewertung stellen wir Ihnen in Teil 3 die Einzelbewertungsverfahren vor. Bei diesen Verfahren wird ein Unternehmenswert in Form eines Substanzwertes ermittelt. Der Wert der Substanz des Unternehmens berechnet sich hierbei aus dem Wert aller Vermögensgegenstände des Unternehmens abzüglich der Schulden.

Die Wahl des Maßstabes für die Bewertung der Vermögensgegenstände ist entscheidend, da sich dieser auf die Summe aller Vermögengegenstände, also den Substanzwert, auswirkt. Die beiden bekanntesten Verfahren in diesem Zusammenhang sind die isolierte Bewertung einzelner Vermögensgegenstände und Schulden auf Basis von Liquidationswerten oder Reproduktionswerten, was dem Wert der Vermögensposten bei einem Verkauf bzw. einer Wiederbeschaffung entspricht.

Bedeutung einer professionellen Post Merger Integration

Die Unternehmensintegration nach einer Fusion (Post Merger Integration oder PMI) ist die Phase nach einer rechtlichen Zusammenlegung zweier Unternehmen, bei der Prozesse und Strukturen vereinheitlicht und Geschäftsbereiche auch organisatorisch zusammengelegt werden.

Diese Phase ist auch deshalb so entscheidend für den Erfolg eines Deals, weil sich zeigt, ob die erwarteten und in den Kaufpreis eingepreisten Synergien auch tatsächlich gehoben werden können. Die Wertschöpfung findet daher hauptsächlich in dieser Phase stattfinden. Die Herausforderungen einer PMI sind oft sehr unternehmensspezifisch und lassen sich nach Unternehmenseinheiten aufgliedern.

Partner

bma

Kontakt

 
  06196 64009 50
  06196 64009 47

Unternehmensbroschüre