Mitveräußerungspflichten – Drag-along-Regelung

Suche nach Begriffen im Glossar (Reguläre Ausdrücke erlaubt)
Begriff Definition
Mitveräußerungspflichten – Drag-along-Regelung
Mitveräußerungspflichten (die sogenannte „Drag-along“-Regelung) sind Klauseln, mit deren Hilfe Investoren sicherstellen, dass kein anderer Investor einen möglichen Verkauf der Gesellschaft verhindern kann, wenn er von den neuen Investoren für sinnvoll angesehen wird. Aus diesem Grund werden hiermit alle anderen Investoren schon im Vorhinein verpflichtet, ihre Anteile in einem solchen Fall mitzuveräußern.

Partner

bma

Kontakt

 
  06196 64009 50
  06196 64009 47

Unternehmensbroschüre